Blog

Klimaprämie: CO2-Steuer in sozial

Fridays for Future fordert eine CO2-Steuer von 180€ pro Tonne. Die Ökonom*innen von Scientist4Future halten einen CO2-Preis für wichtig. Trotzdem scheitert die Umsetzung bisher an der politischen Realität. Warum?

Durch die CO2-Steuer werden Produkte teurer. Arme Menschen haben Angst, sich kaum noch was leisten zu können. Das nutzen die aus, die sich weder für soziale Gerechtigkeit noch für Klimaschutz interessieren, aber beides gegeneinander ausspielen wollen.

Die Mär von der unsozialen Klimasteuer (Zeit)

Beschlossen wird – wenn überhaupt – ein CO2-Preis, der zu niedrig ist, um wirksam zu sein. In Deutschland sind wir bei 25€ pro Tonne. Trotzdem führte er Anfang des Jahres zu heftigen Diskussionen. Wie soll das erst werden, wenn er weiter steigt? Weil das nicht nur in Deutschland so ist, haben Politikwissenschaftler*innen wie Dr. Leah Stokes und Matto Mildenberger die CO2-Bepreisung schon (fast) abgeschrieben. Gibt es nicht doch noch eine Lösung, die sich politisch umsetzen ließe?

The Trouble with Carbon Pricing (Boston Review)

Dazu müssen wir uns mit der Frage befassen, was der Staat mit den Einnahmen macht. In Deutschland hat er im Gegenzug die Strompreise gesenkt und die Pendlerpauschale erhöht. Davon profitieren Pendler*innen und Menschen, die viel Strom verbrauchen. Sowohl für das Klima als auch für die soziale Gerechtigkeit ist das keine gute Lösung. Vor allem aber hat es kaum jemand mitbekommen. Bei vielen blieb nur hängen, dass sie mehr zahlen müssen. Dabei gibt es eine einfache Lösung. Mai Thi Nguyen-Kim, @joulfreunde, Rezo und Ottmar Edenhofer vom @PIK_Klima haben sie anschaulich in einem Video erläutert. Die Einnahmen werden durch alle Bürger*innen geteilt und als Klimadividende ausgezahlt.

Klimawandel das ist jetzt zu tun

Davon profitiert, wer weniger als der Durchschnitt emittiert. Und alle bemerken das Geld auf dem eigenen Konto. “The regular checks […] are a ‘really interesting, compelling idea’ to surmount those political problems, [Matto Mildenberger] said.”

How to Cut U.S. Carbon Pollution by Nearly 40 Percent in 10 Years (The Atlantic)